14_mein DreamTeam

Mein DreamTeam

13. Oktober 2016

Einen schönen Grund zum Feiern hatten wir im Team erst vor wenigen Wochen. Gleich drei Mitarbeiterinnen aus meinem Team feierten Mitte August ihre dreißigjährige Firmenzugehörigkeit. Monika Frede, Marion Häusler und Amelia Marotta hatten alle drei 1986 ihren ersten Arbeitstag bei uns. Frau Frede begann damals sogar ihre Ausbildung und wurde danach sogleich übernommen. Dreißig Jahre für ein Unternehmen tätig zu sein, das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Da muss vieles passen, besonders in einem mittelständischen Familienunternehmen, wo es oft einen fließenden Übergang zwischen Firma und Familie gibt. Aber vielleicht ist das ja auch ein Grund für so lange Beziehungen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Wir sind wie eine große Familie, jeder im Team setzt sich für den anderen ein und zusammen gehen wir durch dick und dünn. Als Frede, Häusler und Marotta bei meinem Vater begannen, war das Neue Zentrum tatsächlich noch neu. Frau Häusler war die ersten Jahre zudem in Peine tätig, einer damaligen zweiten Geschäftsstelle, und kam erst 1998 nach Lehrte. „Man will gar nicht glauben, wie schnell die Zeit vergeht“, so der Kommentar von unserer Amelia Marotta, „als ich bei Welge begonnen habe, gingen meine Kinder zur Schule, heute sind es meine Enkel.“ In diesen dreißig Jahren hat sich bei uns viel verändert, geblieben sind aber die Werte, denen sich alle verpflichtet fühlen – und das seit 1876: Respekt und gegenseitige Wertschätzung sowie Kontinuität und Qualität. Und so wurde auf das dreifache Jubiläum zunächst mit einem Glas Apfelsecco angestoßen, alkoholfrei, denn bevor richtig gefeiert wird, wollen die Kunden bedient sein.

dream-team-content

Feiern dreißig Jahre Firmenzugehörigkeit (von links): Monika Frede, Amelia Marotta, Marion Häusler (mittig hinten Regina Rosenbaum)

mehr erfahren
Regina Rosenbaum, die fünfte Generation aus dem Hause Welge und die erste Chefin seit 1876. Als diplomierte Schlafberaterin, mit einer absolvierten Lehre sowie nach einem Studium an der Textilfachschule in Nagold hat sie das Geschäft von der Pike auf gelernt.
Konstadinka Sulek, aber auch Frau Holle wäre als Zweitname passend. Mit flinker Hand, unbestechlichem Auge und dem richtigen Gefühl leitet Frau Sulek unser Atelier und unsere Bettfedernreinigung.
Monika Frede hat bereits bei Welge ihre Lehre erfolgreich absolviert und gehört seit vielen Jahren zur zuverlässigen und hochqualifizierten Stammbesatzung. Durch Seminare und Fortbildungen ausgebildete Bettenfachberaterin mit breitem Spezialwissen.
Markus Kraffczyk: kompetenter Mitarbeiter im bettenhaus welge Team. Zertifizierter Dormabell Schlafberater, Leitung der Montage und Technik und führt Hausberatungen durch.
Amelia Marotta: Wenn es bei uns immer so schön sauber und aufgeräumt ist, dann liegt dies an unserer guten Fee, die vor allen anderen als Erste im Geschäft ist und dafür sorgt, das Reinlichkeit und Ordnung herrschen.
Marion Häusler, seit drei Jahrzehnten im Unternehmen und seit Anbeginn als Bettenfachberaterin tätig, verfügt über wertvolle Erfahrungen in unseren Spezialthemen, die durch regelmäßige Schulungen weiter vertieft werden.
Mekyia Cömlek hatte als Auszubildende bei uns begonnen und gehört nun mit zu unseren erfahrenen Stammkräften. Auch ist sie auf dem Weg, ebenfalls ihr Diplom als Schlafberaterin abzulegen.
Ursula Breustedt, Mutter von Frau Rosenbaum und vorherige Generation, hat immer noch Freude an der Buchhaltung.
Britt Bachmann ist neu im Team und verkauft gerne schöne Tag-, Nacht- und Bettwäsche.
Rudolph Hagen, unser freundlicher und fachkundiger Monteur im Außendienst.
Florentina Demmer hat bei uns im Geschäft auch schon ein gutes und ordentliches Stück Firmengeschichte mitgeschrieben. Nach 37 Jahren Betriebszugehörigkeit hat sich Frau Demmer jetzt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sie wird uns allen fehlen und wir freuen uns bei der nächsten Betriebsfeier auf ein Wiedersehen.